Fundstücke
  Vorfahren
  Gästebuch
  Impressum





Sitte,
im Hause eines Verstorbenen alle Spiegel und alle Bilder,
auf denen Landschaften,
Menschen oder die Früchte der Felder zu sehen waren,
mit seidenem Trauerflor zu verhängen,
damit nicht die den Körper verlassende Seele
auf ihrer letzten Reise abgelenkt würde,
sei es durch ihren eigenen Anblick,
sei es durch den ihrer bald auf immer verlorenen Heimat.

W. G. Sebald  



Start



Wer kreuz und quer läuft und fährt, aufmerksam schaut, geduldig zuhört, forscht, prüft, sammelt, der findet:

Menschen, Orte, Vorkommnisse, Bilder, Gedachtes, Gemaltes und Geschriebenes, Natur und Kunst aus aller Welt, Europa, Deutschland, Bayern, Franken, Sachsen, Thüringen, H ... u.a.

Die Homepage ist jung und erst im Entstehen, auch sie wird älter.
Im Fundamt gibt man verlorenene Stücke ab, hoher Finderlohn ist eher selten.
Mit den Fundstücken aus der Heimat ist das anders.
Das Gefundene ist selten verloren, meist aber vergessen.
Der Finder gibt es nicht zurück, sondern weiter an die Erinnerung.

Es handelt sich, wie der Name sagt, um Stückwerk. Hier soll nicht ins digitale Meer von Fundstellen, durch das wir per Cursour auf der Suche nach Objektivität und Transparenz googeln, ein weiteres Tröpfchen gegossen werden. Lediglich ein paar Aspekte vom Fundstück und dessen Bezüge zur fränkischen Heimat, zum deutschen Vaterland, dem geeinten Europa und einer Welt - ganz und gar subjektiv erzählt in der Muttersprache - will die Webseite aufzeigen.

Sie können mir mailen oder ins Gästebuch schreiben, wie es Euch gefällt!



Die Website ist mit 1024 * 768 Pixel optimiert (Vollbildmodus: Taste F11)
Schriftgrad: mittel

Besucher:


PS
Nicht nur diese Fundstücke hat Christian entdeckt, sondern er ist auch übers Meer gesegelt auf Odysseus' Spuren, durch die Weltliteratur und Mozarts Musik, hat den ganz großen deutschen Schriftsteller W. G. Sebald gelesen und ist Fan der Dire Straits und Mark Knopflers







Alle Inhalte © Christian Wirth